Monatsarchiv: Dezember 2014

Tipps zur Internetbuchung einer Reise

Vor kurzem habe ich angefangen mit verschiedenen Entwickler-Tools von Google zu arbeiten. Dabei habe ich mit Erschrecken festgestellt, was man alles von sich preis gibt.
Es ist dort sogar sichtbar, welches Alter, Geschlecht und welche Hobbies die Menschen haben, die sich eine Webseite ansehen. Fakt ist jedenfalls: im Internet wird unglaublich viel von den Benutzern ausgewertet. Das bezieht sich nicht nur auf soziale Netzwerke, sondern auf das gesamte world wide web. Folglich hat es auch Auswirkungen auf die angezeigten Reiseangebote.

Je nach Endgerät bekommt man schon billigere oder teurere Angebote angezeigt. Mit einem No-Name Billighandy müssten demnach die Preise günstiger sein, als auf einem iPhone. Wenn man mehrere Geräte hat, kann man das ja mal ausprobieren oder gleich mit dem weniger wertvollen nach Angeboten suchen.

Zudem wird häufig im Browser gespeichert, dass man sich für ein bestimmtes Angebot interessiert und wenn man häufig darauf klickt, steigt der Preis. Hier hilft es den Browsercache und die Cookies zu löschen.
Bei mir war das zum Beispiel bei einer Flugbuchung mit Lufthansa der Fall. Ich wollte einen Flug buchen, hatte aber Probleme beim Buchungsverfahren. Also habe ich es wenige Minuten später erneut probiert und zack wurde mir ein höherer Preis angezeigt. Erst am nächsten Tag habe ich wieder den ursprünglichen Preis bekommen.

Auch auf die Tageszeit und den Wochentag kommt es an. Geschäftsreisende sollen offenbar tiefer in die Tasche greifen, als Privatleute. Deshalb sind die Flugpreise oft zu den normalen Arbeitszeiten etwas höher, als nach Feierabend.

Aber auch am Wochenende ist es teurer. Studien haben ergeben, dass sowohl eine Buchung unter der Woche, als auch die Reisetage unter der Woche in den meisten Fällen günstiger sind, als in der Zeit von Freitag bis Sonntag.

Zuletzt noch der Tipp früh zu buchen. Was ich so gehört habe ist, dass Reiseanbieter gerne planen können. Deshalb sind ihnen Frühbucher lieber als Last Minute Reisende. Also kriegt man, je eher man bucht, tendenziell die besten Angebote. Wer mir nicht glaubt, kann ja mal selbst eine Studie anlegen und wochenlang die gleiche Reise anfragen und beobachten, wie sich die Preise verhalten 😉