Ein weiterer Fototag auf den Lofoten

Es ging wieder früh los. Am Vorabend wurde der Tag mit diversen Online-Tools geplant. Wo steht wann die Sonne, wie sind die Gezeiten, welche Orte bieten sich in welcher Reihenfolge an. Der Sonnenstand ist gerade mit den Bergen schwierig vorherzusagen, doch heute waren unsere Kalkulationen ganz gut.

Zuerst haben wir uns eine vereiste Bucht ausgesucht. Als wir dort ankamen, kam die Sonne gerade über den Bergen zum Vorschein. Trotz der Spikes finde ich es immer noch komisch auf Eis zu laufen. Da ich den Ort jedoch vom Sommer noch kenne, weiß ich, dass es nicht tief runter geht und selbst wenn die 20cm dicken Eisschollen einbrechen würden, ginge es nicht tief hinunter. Also tasten wir uns immer weiter vor und suchen ein schönes Motiv.

Dem eisigen Wind schutzlos ausgesetzt und mit den Füßen auf Eis, wird es schnell ziemlich kalt. Zeit für die Heizsohlen, damit die Füße wieder auftauen können. Manche Anschaffungen für die Reise waren vielleicht unnötig, aber von den Einlegesohlen bin ich hellauf begeistert.

Eine kurze Autofahrt später erreichen wir Nusfjord. Hier wollen wir die bunten Häuschen am Hafen fotografieren. Auf der Suche nach einem Fotomotiv, welches wir gestern im Internet entdeckt haben, irren wir herum und machen die ersten Spuren in den Schnee. Schlussendlich war das Motiv natürlich direkt am Ortseingang und ein Katzensprung vom Hafen entfernt. Aber wir haben ja Zeit 😉

Nusfjord

Anschließend fahren wir wieder zurück zur E10, an einen meiner Lieblingsspots: Vareid. Hier gibt es direkt neben der Straße spannende Steine an der Küste, auf denen man herumklettern kann. Je nach Gezeiten kommt hier das Wasser hoch und es haben sich über den Winter dicke Eisspalten gebildet. Weiter vorne wo das Meerwasser immer wieder dran kommt, ist das Eis nicht so stabil und man muss aufpassen, dass man nicht einkracht und nasse Füße bekommt.

Kontakt