Marokko zum Zweiten

2015 war ich zum ersten Mal in Marokko. Vorher wusste ich nicht viel über das Land und wollte hauptsächlich die Wüste sehen. Doch dann wurde ich überrascht von der schönen Landschaft, die ziemlich abwechslungsreich ist und habe beschlossen noch ein weiteres Mal dort hin zu reisen. Diesmal jedoch nicht in einer geführten Reisegruppe, sondern selbst organisiert. Das ist nicht ganz so einfach, man kann Bus- und Zugtickets nicht im Voraus kaufen, sondern muss warten, bis man im jeweiligen Ort angekommen ist, um sie dort am Schalter zu kaufen. Eigentlich ganz und gar nicht mein Reisestil, aber hier wird es schon funktionieren. Nun noch mal zurück zum Anfang. Die Idee ist schon im Juni entstanden und heute ist es soweit. Zusammen mit einer Freundin aus Unizeiten bin ich mittags von Frankfurt nach Marrakech geflogen. Die Flugzeit beträgt gute drei Stunden und ging ganz gut vorbei. Beim Blick aus dem Fenster konnte ich schnell sehen, wie sich die Landschaft von grün auf trocken verändert. Auf geht’s in Runde zwei des Marokko Abenteuers.

Angekommen in Marrakech dauert es erst mal eine Stunde von der Landung durch die Einreise über Gepäckband und Geld umtauschen bis zu dem armen Fahrer, der draußen mit Schild auf uns gewartet hat. Nachdem ich bei meiner ersten Reise ein überteuertes Taxi genommen habe, war es mir lieber direkt einen festen Preis zu kennen, der nebenbei erwähnt nur halb so teuer war, wie das Taxi 2015.

Unser Hotel liegt direkt in der Medina, in der Nähe des Dneema el Fna. Dort kann man nicht mit dem Taxi vor die Tür fahren, also kommt ein Kofferträger, der den Rest des Weges mit einem kleinen Karren übernimmt. Natürlich verlangt er ein kleines Trinkgeld, aber dafür haben wir auch kein Geschlepp damit.

Im Hotel sind wir die einzigen Ankömmlinge zu der Zeit und werden in die Lobby gesetzt. Die Dame an der Rezeption hat alle Zeit der Welt und bringt uns erst einmal eine Kanne Minztee. Dann müssen wir jeder einen Fragebogen ausfüllen und irgendwann später dürfen wir auch auf unser Zimmer 😉 

Bild: BK

Es ist schon 17 Uhr bis wir endlich das Hotel verlassen. Wir wollen zum Bahnhof und dort die noch fehlenden acht Tickets kaufen. 

Bahnhofshalle (Bild: BK)

Leider sind wir nur bedingt erfolgreich. Immerhin drei Tickets erwerben wir und sehen neben dem Busbahnhof auch unser Hotel für die nächste Nacht in Marrakech. Praktisch, dann brauchen wir dann schon nicht mehr danach suchen. Anschließend geht es mit dem gleichen Taxi zurück zur Medina. Vorab haben wir uns im Hotel nach Taxipreisen für die Strecke erkundigt. Das kann ich auch nur empfehlen, denn sonst hätte man uns wieder zu viel Geld abgeknöpft. Ich zahle ja gerne den gerechtfertigten Preis, aber möchte mich nicht direkt verarscht fühlen. So sind wir im Endeffekt im Taxi für 60MAD hin und zurück. Das entspricht 6€ für 40min Fahrtzeit und Wartezeit am Bahnhof für zwei Personen, da kann man wirklich nicht meckern und sich den Komfort gönnen anstatt den Bus zu nehmen. Auf dem Rückweg nehmen wir noch zwei andere Fahrgäste mit. Die erste Frau fährt nur ein paar Meter mit, danach steigt ein Mann ein, der lustigerweise aus Mainz kommt und ebenfalls zur Medina fahren möchte.

Wir werden wieder am Rand rausgelassen, diesmal an einer anderen Stelle. Erst mal sind wir orientierungslos, dann finden wir ein Restaurant, das uns anspricht. Hier gibt es Abendessen für 5€ inklusive Getränk. Diesmal sogar ein anderes Gericht, endlich mal Couscous 🙂 Pappsatt geht es zurück Richtung Hotel. Für den ersten Tag reicht es uns erst mal. Dank Zeitumstellung zur Winterzeit und Zeitverschiebung fühlt es sich nämlich schon ganz schön spät an.

Kontakt