Europa

Tromsø

Nachdem wir am Dienstag am Nordkapp waren, stand uns gestern wieder ein langer Fahrtag bevor. Zwar sind es von Hammerfest nach Tromsø nur etwa 500km, doch bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60km/h zieht sich der Weg wie Kaugummi. Mittlerweile haben wir alle keine Lust mehr auf die Fahrerei. Vom Frühstück im Scandic Hotel Hammerfest brechen wir […]

weiterlesen

Nordkapp – unser Ausflug an das nördliche Ende Europas

Die Nacht war mal wieder kurz. Irgendwie schaffen wir es einfach nicht früh ins Bett zu gehen und da wir viel vor hatten, mussten wir zeitig aufstehen. Nach dem ausgiebigen Frühstück in unserem Scandic Hotel in Hammerfest (das hat einige Sterne und entsprechend viel Auswahl), geht es schon wieder ins Auto. Tagesziel: Nordkapp! Bis dort […]

weiterlesen

Hamnøya bei Sonne – weil es so schön war

Letzter Tag auf den Lofoten. Wir haben unterschiedliche Vorstellungen, was wir damit anfangen wollen. Somit teilen wir uns in zwei Gruppen auf. Zwei von uns gehen wandern, die anderen machen einen Ausflug mit dem Auto. Wir fahren gemeinsam nach Haukland an den Strand. Hier ist es richtig voll, nicht nur an der Straße ist alles […]

weiterlesen

Kvalvika – unser Weg zu der gar nicht so einsamen Bucht

Gestern haben wir uns spontan überlegt einen Abstecher an den Sandstrand in Kvalvika zu machen. Laut Internet ist es eine Strecke von 2km zwischen Parkplatz und Strand mit maximal 100 Höhenmetern unterschied. Eine leichte Wanderung. Darauf hatten wir uns dann auch einstellt. Von unserer Wohnung ist es knapp 50min Fahrt dorthin. Dieses Mal mit mir […]

weiterlesen

Wanderung auf den Tjeldbergtinden

Nachdem wir die letzten Tage alles nur mit dem Auto „erkundet haben, steht heute eine echte Wanderung auf dem Programm. Es gilt den Tjeldbergtinden zu erklimmen. Von unserer Wohnung aus ist es etwa eine Stunde Anfahrt mit dem Auto. Das Auto stellen wir an einem Parkplatz am unteren Ende des Wanderwegs ab. Dann geht es […]

weiterlesen

Wir erkunden die Mitte der Lofoten

Seit wir in Nordnorwegen angekommen sind, ist das Wetter sehr regnerisch. Zudem hängt uns die Anreise noch ein wenig nach und in Summe führt das zu einem sehr ruhigen Start in den Tag. In der Ferienwohnung haben wir leider keine dichten Vorhänge und so ist es die ganze Nacht hell. Um 7 Uhr morgens meint […]

weiterlesen

Kurztrip nach Hamburg

Ein neuer Feiertag, ein neuer Brückentag: also auch eine neue Reise. Die Zeit muss schließlich genutzt werden. Für diese vier Tage steht Hamburg auf dem Programm. Zwar war ich hier schon mehrfach, aber nie mit Spiegelreflexkamera. Das heißt hier gibt es noch Fotomotive, die auf mich warten.  Der ganze Ausflug war eine sehr kurzfristige Sache, […]

weiterlesen

Schweiz – das fremde Nachbarland

Bei Schweiz dachte ich früher immer an Berge, hohe Preise und eine ganz furchtbar schlecht zu verstehende Sprache. Irgendwie hat es mich einfach nicht gereizt hier mal hinzureisen. Bisher. Doch da es ja nicht weit weg ist und sich somit super anbietet auch mal über ein verlängertes Wochenende vorbeizuschauen, dachte ich mir das setzen wir […]

weiterlesen

Fronalpstock – heute geht es hoch hinaus

Für mich heißt Reisen vor allem auch Fototräume zu realisieren. Das hat nicht oft mit Erholung zu tun. Und manchmal fordert es einen starken Willen. Zum Beispiel morgens um 5Uhr wenn der Wecker klingelt, damit man pünktlich zum Sonnenaufgang on Location ist.  Ein neuer Versuch mit meinen Berechnungen. Diesmal erfolgreich! Die Sonne erscheinr ziemlich genau […]

weiterlesen

Kurzbesuch in Greetsiel

Nach zweieinhalb Tagen in Norddeich reicht es uns so langsam. Wir wollen mal raus. Eigentlich am liebsten auf die Insel Norderney, aber entgegen der guten Wettervorhersage ist alles grau und ungemütlich. Daher heben wir uns die Insel lieber noch auf – vielleicht wird es ja die nächsten Tage noch mal schöner. Stattdessen sind wir dann […]

weiterlesen

Spontaner Ausflug an die Nordsee

Eigentlich war ich dieses Jahr ja schon ziemlich viel in der Welt unterwegs, aber wenn sich eine neue Option ergibt, kann ich auch nicht nein sagen. So kam es. Kurz vor Weihnachten wurde noch schnell ein Zugticket gekauft und eineinhalb Feiertage am Meer verbracht. Übrigens kann ich Zufahren am 25.12. sehr empfehlen. Es ist sehr […]

weiterlesen

Letzter Tag in Island

Nach der stürmischen Nacht hat sich das Wetter wieder etwas beruhigt. Wir können wieder mit unserem Bus zum Frühstück fahren. Dort erfahren wir von der Hotelbesitzerin, dass es seit fünf Jahren nicht mehr so windig war wie diese Nacht. Da hatten wir aber Glück, dass wir dieses Erlebnis auch noch mitnehmen durften… Dany, unser Fahrer, […]

weiterlesen

Island wird immer besser

Nach unserem ersten sonnigen Tag sind wir abends um 22Uhr wieder zurück nach Stokksnes gefahren. Eigentlich wollten wir dort die Nordlichter fotografieren, aber schon unterwegs haben wir sie vom Bus aus entdeckt. Logischerweise haben wir dann auch gestoppt und schnell ein paar Aufnahmen gemacht. Diesmal war der Himmel weniger bewölkt und man konnte die Tänze […]

weiterlesen

Herbst, Sonne, Meer und Eis in Island

Zum ersten Mal seit der Ankunft in Island scheint die Sonne richtig lange. Es ist den ganzen Tag trocken und fühlt sich gleich viel wärmer an, als die Tage zuvor. Nach einer langen Nacht des Postprocessings und wenig Schlaf starten wir früh morgens mit einem gehetzten Frühstück. Wie meistens ist die Planung nicht so wirklich […]

weiterlesen

Ein Tag voller Ereignisse in Island

Der Tag fing schon schlecht an: unsere Problemtür vom VW Bus ging am Morgen gar nicht mehr auf. Also konnten wir nicht einsteigen. Vidal ist dann von vorne in das Auto geklettert und hat die Tür irgendwie von innen aufgekriegt. Dabei ist er aber auf Danys Handy getreten und hat es kaputt gemacht. Wir schlimm, […]

weiterlesen

Ausflug zum Flugzeugwrack im Süden Islands

Nach einer erneut sehr kurzen Nacht mit Unterbrechung des Feueralarms ging es wieder früh los. Zum Sonnenaufgang ohne Sonne. Mit dem Wetter haben wir nicht wirklich viel Glück. Wenigstens regnet es nur zeitweise und wir können ein paar Fotos von einem weiteren Wasserfall machen. Heute wurde auch die Drohne für Gruppenfotos verwendet, ich bin gespannt […]

weiterlesen

Da sind die Nordlichter

Es ist gar nicht einfach die Nordlichter zu sehen. Erstes Problem sind die Wolken. Wenn der Himmel nicht klar ist, kann man die Nordlichter nicht sehen. Folglich fahren wir den ganzen Tag herum und vertrauen darauf, dass die Wetterapp ein Stückchen freien Himmel vorhersagt. Naja, das Wetter hier ist sehr wechselhaft, aber ein bisschen Verlass […]

weiterlesen

Moody Iceland

Letzte Nacht sind wir noch mal zu dem Wasserfall gefahren, um die Nordlichter zu fotografieren. Angeblich sollte sich der Himmel aufgeklart haben. Doch stattdessen hat es die ganze Zeit geregnet. So kamen wir dann doch ziemlich früh ins Bett und konnten uns richtig ausschlafen (7h). Wieder kam mitten in der Nacht die Ansage fürs Frühstück. […]

weiterlesen

Fototag Nummer 1 in Island

Früh geht es raus aus den Betten. Um 4:30Uhr wird gefrühstückt und um 5Uhr sind wir tatsächlich schon in unseren beiden VW Bussen. Es ist stockdunkel und windig.  Wir sind in die internationale “Frauengruppe“ mit Dany Eid und Daniel Chong und die Araber mit Shadi Nassri aufgeteilt. In meinem Bus gibt es zwei Fahrer, die […]

weiterlesen

Foltern in Island

Normalerweise bin ich immer die Aktive im Urlaub, wenn es um gute Fotomotive geht. Diesmal überlasse ich die Planung anderen, denn ich nehme an einem achttägigen Fotoworkshop mit meinem Lieblingsfotografen teil. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Ländern, die meisten aus Asien und müssen sich erst mal an die Kälte gewöhnen. Bei meiner Ankunft gestern war […]

weiterlesen

Akrotiri – Besichtigung der antiken Stadt

Die Wettervorhersage ist nicht berauschend, daher buchen wir spontan eine Bustour, die uns zu den archäologischen Orten der Insel bringt. Der erste Stop ist auf dem höchsten Berg der Insel – mitten in den Wolken. Normalerweise hat man wohl von hier oben eine gute Aussicht über die ganze Insel, heute halt nicht. Danach besichtigen wir […]

weiterlesen

Ein Tag auf dem Wasser

Santorini ist eine Vulkaninsel. Genau genommen handelt es sich hierbei um eine Gruppe von Inseln, wie ich heute gelernt habe. Mit dem Boot kann man die anderen Inselteile besichtigen. Wir entschließen uns für eine Ganztagestour, die wir einen Tag im Voraus buchen. Wie das Wetter wird wissen wir da noch nicht: der Tag begrüßt uns […]

weiterlesen

Kamari Beach

25°C und überwiegend Sonnenschein haben heute für einen Strandtag gesprochen. Das war gar nicht so einfach, denn mein Bikinioberteil ist gerade in dem Moment bevor wir aufbrechen wollten kaputt gegangen: der Plastikverschluss ist abgebrochen. Hält natürlich so nicht mehr. Zum Glück kann ich mir einen Badeanzug ausleihen. Da ist das mit der Bräune zwar schwieriger, […]

weiterlesen

Inselwanderung von Fira nach Oia

Santorini ist eine kleine Insel und da wir eine Woche lang hier sind, haben wir genügend Zeit alle Winkel in Ruhe zu erkunden. Somit haben wir uns heute für die 12km lange Wanderung von der Inselhauptstadt Fira nach Oia an der Nordspitze entschieden. Das Ziel der Wanderung kann man vom Startpunkt aus sehen. Dazwischen liegen […]

weiterlesen

Reif für die Insel

Nach ein paar Monaten zu Hause hat mich wieder das Reisefieber gepackt. Vor allem nachdem es diese Woche in Deutschland schon geschneit hat, bin ich wirklich froh, dass die Temperaturen in Griechenland noch sommerlich sind. Bei angenehmen 25°C sind wir heute gelandet. Nur die Flugzeit war nicht so schön: 5Uhr morgens ab Köln. Zunächst war […]

weiterlesen

London

Gastbeitrag von Dieter London – Hauptstadt von England; voll von Touristen, Taxen, Doppeldeckerbusse und roter Telefonzellen. Und wir Mittendrin. Am gestrigen Dienstag kamen Anna und Benedikt im Hotel an und sofort machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Wir entschlossen uns, erstmal etwas Essen zu gehen und dann bekannte Landmarken der Stadt besuchen […]

weiterlesen

Edinburgh

Nach sechs Tagen im Bus waren wir am Montag froh, dass wir Edinburgh nach unseren eigenen Vorstellungen besichtigen konnten und einen Tag nur an der frischen Luft sein konnten.. Erstes Ziel war Arthurs Seat, der höchstgelegene Aussichtspunkt in der Stadt. Morgens war das Wetter gut, deshalb sollte man in Schottland sofort aufbrechen und etwas unternehmen, […]

weiterlesen

Skye

Heute haben wir die Insel Skye besichtigt. Da wir nur mit einer kleinen Reisegruppe von 16 Leuten unterwegs sind, konnten wir Einfluss auf die Gestaltung des Tages nehmen. Mein Wunsch die Fairy Pools zu besichtigen wurde erfüllt. Um die stufenförmigen Wasserfälle zu erreichen, muss man allerdings eine halbe Stunde durch den Matsch marschieren: nicht jedermanns […]

weiterlesen

Harris

Gestern waren wir auf der Insel Harris unterwegs. Eigentlich sind Lewis und Harris ein und dieselbe Insel, aber jede Hälfte hat ihren eigenen Namen.Lewis ist der flachere östliche Teil und Harris bildet den etwas bergigeren Westen.Hier gibt es jede Menge einsamer Sandstrände, von denen wir einige gesehen haben. Zum ersten Mal hat es sogar den […]

weiterlesen

Lewis

Heute haben wir ein weiteres Stück der Insel Lewis erkundet.Zuerst ging es zu einem Blackhouse. In diesen Häusern haben die Leute hier früher gelebt.Sie sehen ein bisschen aus wie heubedeckte Hügel. Früher gab es auch keine Fenster.Alle neueren Häuser heißen nun white houses, liegt vielleicht daran, dass es nun Fenster gibt und es im Inneren […]

weiterlesen

Weiterfahrt auf die äußeren Hebriden

Gestern haben wir unseren Weg durch Schottland fortgesetzt und sind gleich morgens mit der Fähre nach Stornoway auf den äußeren Hebriden gefahren. Das Wetter war immer noch nicht besser, deshalb wurde die Überfahrt auch etwas schaukelig, was manchen Passagieren dann auch sehr auf den Magen geschlagen hat… Schließlich war keiner böse, als die Fahrt vorbei […]

weiterlesen

von Edinburgh nach Ullapool

Nach dem ersten Chaostag mit den Flugzeugen war der anstrengende Part noch nicht vorbei. Wie es der böse Zufall so will, ist in dieser Nacht um 1:30Uhr der Feueralarm in unserer Unterkunft losgegangen. Dinge, die man wirklich nicht braucht. Wirklich unglaublich wie schnell man vom Tiefschlaf hellwach wird und ein bisschen in Panik ausbricht. Nun […]

weiterlesen

Hallo Schottland

Weil Reisen so schön ist, mache ich das dieses Jahr besonders häufig. Kältere Regionen mag ich im Moment sehr gerne und so ist die Entscheidung für Schottland ausgegangen. Um Geld zu sparen haben wir uns gegen einen Direktflug entschieden und stattdessen einen Flugzeugwechsel in London in Kauf genommen. Im Prinzip keine schlechte Idee. Wenn dann […]

weiterlesen

Roadtrip nach Røldal

Heute haben wir die Südküste verlassen und sind ins Landesinnere gefahren. Auch wenn die Strecke nach Røldal nur ca. 250km lang war, haben wir fünfeinhalb Stunden gebraucht. Schuld daran sind zum Einen die zwei Pausen, die wir unterwegs eingelegt haben, zum Anderen darf man auf den Landstraßen maximal 80 km/h fahren. Oft ist das aufgrund […]

weiterlesen

Norwegische Schäreninseln

Aktuell bin ich in der norwegischen „Küstenperle“ Kragerø angekommen. Ich finde der Ort ähnelt von seinem Wesen her Nizza am meisten. Hier machen wohlhabende Menschen Urlaub. Die Norweger kommen fast alle mit ihrem eigenen Boot und legen mitten in der Stadt an. Entlang des Wassers gibt es viele Restaurants und es tummeln sich viele Menschen […]

weiterlesen

Roadtrip entlang des Nordsjøvegen

In den letzten Tagen sind wir entlang des Nordsjøvegen gefahren. Unser erster Stop war am Solastrand in Stavanger – direkt hinter dem Flughafen.Hier gibt es zwar nicht so starke Ausprägungen von Ebbe und Flut, wie bei der deutschen Nordsee, dennoch kann man schön am nassen Sand entlang laufen. Aufgrund der Lage am Flughafen kam dann […]

weiterlesen

Preikestolen

Heute habe ich mir einen anstrengenden Ausflug ausgesucht: eine Wanderung am Lysefjord. Mit dem Auto sind wir bis zum nächstgelegenen Parkplatz gefahren, ab dort geht es nur noch zu Fuß voran zum Preikestolen. Der Weg ist zwar nur 3,8km lang, doch das Gelände ist so schlecht begehbar, dass man hierfür 2 Stunden benötigt. Da das […]

weiterlesen

Leuchttürme und Meer

Das schöne Wetter von gestern hat leider nicht bis heute angehalten und so fing der Tag mit Regen an. Entsprechend klein war unsere Motivation am Morgen früh aufzubrechen. Stattdessen haben wir extra lange gefrühstückt – zusammen mit den Patienten des Krankenhauses im gemeinsamen Cafe. Das war schon etwas komisch, aber gerade wegen den vielen Neugeborenen, […]

weiterlesen

Mein Norwegenjubiläum

Heute gibt es bei mir ein kleines Jubiläum zu feiern: ich bin nun zum 15. Mal nach Norwegen gereist. Das Land ist einfach so schön, dass es mich immer wieder anzieht.Dieses Mal steht die Erkundung der Südküste an. Hier war ich bisher noch nie. Von Frankfurt ging es heute Vormittag nach Stavanger, bequem per Direktflug. […]

weiterlesen

Letzter Tag in Italien

Mittwoch, 2.10. – unser letzter Tag in Italien. Als netten Abschluss haben wir uns ausgesucht eine Tour mit „Italy on a budget“ ins Chianti-Gebiet zu unternehmen.Morgens wurden alle 16 Teilnehmer auf zwei kleine Busse aufgeteilt. Wie sich später herausstellte, waren wir die einzigen Europäer. Alle anderen Teilnehmer kamen aus Australien, Amerika oder Asien – eine […]

weiterlesen

Ein Tag in Florenz

Heute haben wir uns den ganzen Tag Zeit genommen Florenz zu besichtigen. Zuerst ging es auf den Hügel südlich des Arnos, dem wohl dreckigsten Fluss auf unserer gesamten Reise- eine einzige hellbraune Dreckbrühe. Von dort aus hatten wir eine gute Sicht auf die Stadt. Den Nachmittag haben wir gemütlich auf der Dachterrasse des Hostels verbracht […]

weiterlesen

Vernazza, Pisa und Florenz

Am Sonntagmorgen um 4Uhr wurden wir vom Donner geweckt. Die Wettervorhersage war wohl leider doch richtig. Bis zum Mittag hat das Gewitter angehalten und auch der Regen wollte nicht weniger werden. Ein gutes hatte das ganze immerhin: es war auch weniger los in Vernazza, scheinbar hatten die Touristen dann weniger Interesse an Sightseeing in Cinque […]

weiterlesen

Cinque Terre

Gestern ging es wieder weiter: mit dem Zug von Genua nach Vernazza. Auch hier wieder keine Durchsagen, also immer schön aufpassen, wo man gerade ist, damit man den Ausstieg nicht verpasst…Gegen 11Uhr sind wir schließlich im zweiten der fünf Dörfer angekommen, zusammen mit gefühlten 1000 anderen Touristen. Als erstes wollten wir unsere Koffer loswerden, konnten […]

weiterlesen

Genua

Heute morgen wollten wir mit dem Zug weiter nach Genua fahren. Wer über die deutsche Bahn lästert, soll erst mal nach Italien fahren. Unser Zug sollte um 9.10Uhr abfahren. Stattdessen stand er eine Ewigkeit am Gleis rum. Kein Schaffner in Sicht – niemand den man fragen kann. An Durchsagen braucht man gar nicht erst zu […]

weiterlesen

Mailand Sightseeing

Heute stand bei uns Sightseeing auf dem Plan. Mir war der Dom am wichtigsten und so sind wir dort mehrfach am Tag hingefahren (schließlich muss sich das Tagesticket ja auch lohnen…).Zuerst hatten wir das Problem, dass wir uns nicht gescheit vorbereitet haben und somit eine kleine Spritztour durch die weniger hübschen Gassen gemacht haben, bloß […]

weiterlesen

Anreise nach Mailand…

… mit der Bahn ein Erlebnis für sich.Früh morgens wollten wir mit der S-Bahn zum Frankfurter Hauptbahnhof fahren. Kaum in der Bahn, kam die Durchsage, dass dieser Zug heute in Frankfurter Berg endet, da es einen Personenschaden in Ginnheim gab. Ganz klasse. So sah alles danach aus bereits den ersten Anschluss zu verpassen. Zu unserem […]

weiterlesen

Italien

Morgen geht es wieder los. Nach einer gefühlten Ewigkeit steht endlich der nächste Urlaub an. Dieses Mal ganz privat und ohne Panoramazwang 😉Unsere Reise führt uns durch die Toskana: Ihr könnt euch also schon bald auf neue Fotos und Beiträge freuen!

weiterlesen

Zusammenfassung der kuriosesten Erlebnisse in Paris

Begegnungen mit Menschen    Die Suche nach der Unterführung zum TriumphbogenEtliche Runden sind wir durch die Metrogänge gelaufen, habe diverse Ausgänge ausprobiert und keinen Weg zum Triumphbogen gefunden. Schließlich hat Jessi einen Passanten angehalten und nach dem Weg gefragt. Dieser war super nett und hat versucht ihr den Weg zu zeigen. Dabei hat er einfach […]

weiterlesen

Es geht wieder nach Hause

Freitagmorgen. Der erste Tag, an dem wir uns gegönnt haben ein bisschen länger liegen zu bleiben und als erstes zu frühstücken, bevor wir Fotos gemacht haben.Zunächst ging es erneut zum Place de la Concorde. Die Dreharbeiten schienen zwar nicht abgeschlossen zu sein, aber immerhin war nicht mehr der ganze Platz abgesperrt. Dummerweise stand ein Polizeiauto […]

weiterlesen

Chaos-Tag

Wieder hieß es morgens um 5Uhr aufstehen… Das geht übrigens jeden Tag schlechter, denn der Schlafmangel summiert sich so langsam. Noch dazu kommen die Schmerzen vom vielen herumlaufen (mit Gepäck!).Jedenfalls war der Plan heute morgen Fotos im ersten Arrondissement zu machen. Beginnen wollten wir beim Louvre, da dort ja besonders viele Besucher hingehen und wir […]

weiterlesen

Kontakt