Verkehrsmittel auf Reisen

Auto, Bus, Zug oder Flugzeug? Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten von einem Ort zum nächsten zu kommen.
Wofür du dich entscheidest, hängt mit Sicherheit davon ab, wie viel Zeit und Geld du aufbringen möchtest und wie gut die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut sind.
Hier habe ich ein paar eigene Gedanken und nützliche Artikel von anderen Reisebloggern zusammengestellt, die sich mit dem Vorankommen auf Reisen beschäftigen.

Flugzeug

Flugzeugfoto
Manche Länder sind definitiv zu groß, um sie auf dem Landweg zu bereisen.
Will man zum Beispiel vom einen Ende Australiens zum anderen, dauert das selbst mit dem Flugzeug schon sechs Stunden. Ähnlich sieht es in den USA aus.
Wenn nicht gerade der Weg das Ziel ist, bietet es sich an weite Etappen zu fliegen, damit mehr Reisezeit für den eigentlichen Zielort bleibt.

Angebote vergleichen und buchen

Wie findest du die günstigsten Flüge? Lohnt sich ein Round-the-world Ticket oder doch eher individuell gebuchte Flüge?
Welche Vergleichsplattformen gibt es?

Flugtipps

Hast du schon deinen Flug gebucht, kannst du dir hier Tipps durchlesen, wie du einen möglichst angenehmen Flug und kleinen Jetlag bei Fernreisen haben wirst.

Fazit

  • Pro: schnell, eventuell tolle Aussichten von oben (v.a. bei Start und Landung)
  • Contra: teuer, schlecht für die Umwelt, bei Kurzstrecken umständlich wegen Sicherheitskontrollen am Flughafen

Zug

unterwegs auf Schienen foto
Zugfahren geht auch oft recht schnell, zumindest wenn an dem Tag keine größere Panne auftritt. Man kann sich während der Fahrt einigermaßen entspannen und muss sich nicht so stark auf den Verkehr konzentrieren.
Bei Europareisen gibt es günstige Spezialtickets, wenn man drei Monate im Voraus bucht. Entscheidet man sich für eine Nachtfahrt, spart man nebenbei auch noch eine Hotelübernachtung.
Während Zugfahrten in Deutschland eher teuer sind, kosten sie z.B. in italienischen Regionalzügen sehr wenig und man kommt günstig durchs Land.

Fazit

  • Pro: Fahrtzeit kann zum Entspannen genutzt werden, keine Ortskenntnis nötig, oft gute Anschlüsse vom Bahnhof aus
  • Contra: feste Abfahrtzeiten, Gefahr von Verspätungen, u.U. begrenzte Gepäckmenge

Bus

Busfoto Trollstigen
In manchen Ländern bietet es sich an mit dem Bus zu fahren. Bei meiner Neuseelandreise war dies z.B. der Fall.
Mit keinem anderen Verkehrsmittel kommt man dort so günstig voran und auch das Flächennetz ist ziemlich gut abgedeckt. Besonders empfehlen kann ich hier das Unternehmen Nakedbus (aber keine Angst: der Name ist hier nicht Motto).

Falls du kein Problem damit hast auf ein wenig Komfort zu verzichten, um ein bisschen Geld zu sparen, kannst du dich ja mal erkundigen, welche Busunternehmen es in deinem Reiseland so gibt.

Relativ bekannt sind z.B. auch die Greyhound Busse, die es nicht nur in den USA, sondern auch in Australien gibt.

Für Deutschlandreisen gibt es seit wenigen Jahren auch immer mehr Fernbuslinien, die eine Alternative zum Zug darstellen.

Fazit

  • Pro: oft günstig, Fahrtzeit kann zum Entspannen genutzt werden, keine Ortskenntnis nötig
  • Contra: feste Abfahrtzeiten, Haltestellen können außerhalb liegen (weite Wege mit Gepäck), Angst um Anschlussfahrten, begrenzte Gepäckmenge

Mietwagen

Norwegen2014 Mietauto
Mit einem Mietwagen ist man sehr flexibel und kann zu jeder Zeit an (fast) jeden Ort kommen.
Was man hierbei beachten sollte, hat Patrick von 101places zusammengestellt.
Außerdem kannst du bei Carina von Travel Run Play erfahren, worauf du im schottischen Straßenverkehr achten solltest.

Fazit

  • Pro: individuelle Zeitplanung, flexible Route, bequem, wenig Schlepperei mit dem Gepäck
  • Contra: Anpassung an andere Verkehrsregeln, teils: internationaler Führerschein nötig, lange Fahrten machen müde, die Fahrtzeit kann nicht zum lesen/schlafen genutzt werden, kann in manchen Ländern sehr teuer sein

Kontakt