Anreise nach Mailand…

… mit der Bahn ein Erlebnis für sich.
Früh morgens wollten wir mit der S-Bahn zum Frankfurter Hauptbahnhof fahren. Kaum in der Bahn, kam die Durchsage, dass dieser Zug heute in Frankfurter Berg endet, da es einen Personenschaden in Ginnheim gab. Ganz klasse. So sah alles danach aus bereits den ersten Anschluss zu verpassen. Zu unserem Glück standen am Frankfurter Berg eine Reihe Taxis. Mit anderen Reisenden haben wir uns schließlich eines geteilt und sind im Eiltempo zum Hauptbahnhof gefahren. Kurz vor knapp haben wir auch den ICE noch bekommen. Genug Stress für einen ganzen Tag meiner Meinung nach… Ab dann verlief die Fahrt recht gut, unglaublicherweise hatten wir bis Zürich keine Verspätung mehr und konnten dort in unseren gebuchten (italienischen) Eurocity umsteigen. Schon beim Einsteigen war ein großer Unterschied zwischen den Zügen bemerkbar: die Luft. Während es im ICE wohl temperiert und frisch war, meinte man im EC kaum Luft zu bekommen -stickig und warm. Umso glücklicher waren wir, als wir weitere 4 Stunden später im warmen Mailand angekommen sind.
Am späten Nachmittag haben wir zu Fuß die Umgebung des Hotels erkundigt und heben uns nun die Kräfte für den kommenden Sightseeingtag auf.

Bahnhof Mailand

Der erste Eindruck von Mailand zeigt schon, dass diese Stadt etwas mit Mode zu tun hat. Es hängen auffällig viele Plakate herum und überall gibt es entsprechende Klamotten- oder Schminkläden.

Kontakt