Cathedral Cove und Hot Water Beach ohne heißes Wasser

Was gibt es schöneres als Sonnenbrand? Ganz einfach: wandern und Sonnenbrand.
Genau das haben wir heute gemacht.
Zuerst ging es mit dem Bus nach Hahei. Von dort aus muss man das letzte Stück zur bekannten Cathedral Cove zu Fuß zurücklegen.
Wie wir das von vorherigen Wegen schon kannten, führt der Weg durch die vielfältige Natur.

Da wir früh gestartet sind, war der Weg noch angenehm leer und wir hatten die Stingray Bay ganz für uns alleine.
Fast jedenfalls: ein Mader kam uns kurz besuchen.

Unser eigentliches Ziel war jedoch die sehr bekannte Cathedral Cave und da wir rechtzeitig zum Bus zurückkommen mussten, sind wir schnell wieder aufgebrochen.
Weitere 35 Gehminuten später haben wir sie dann endlich erreicht.
Der Sand ist unglaublich sauber, der Strand großräumig und im Vergleich zu den mir bekannten europäischen Stränden extrem leer.
Am liebsten wäre ich hier ewig geblieben oder hätte mal im super klaren Wasser gebadet, habe mich dann aber doch lieber für Fotos entschieden – die kann man wenigstens mitnehmen.
Ein Guide von uns hat auch neulich gesagt man soll nichts hinterlassen, als Fußspuren und nichts mitnehmen außer Fotos.
Den Spruch finde ich gut – haben wir auch fast so gemacht… lediglich ein bisschen Sand mussten wir entführen, weil der sobald er in Kontakt mit der böse klebrigen Sonnenmilch kommt, nicht mehr loslässt.
Selbst beim Duschen klebt er noch bombenfest an der Haut.

Mittags ging es dann wieder mit dem gleichen Bus weiter zum Hot Water Beach.
Eigentlich ist dieser dafür bekannt, dass man Löcher ins Watt buddeln kann und dort dann heißes Wasser aus dem Boden kommt.
So hat man quasi seine kleine, warme Badewanne.
Problem bei der Sache: geht nur wenn Ebbe ist. Wann sind wir jedoch angekommen. Genau 1 Stunde vor dem höchsten Wasserstand.
Schließlich haben wir die vier Stunden Aufenthalt bis zur Rückfahrt einfach so am Strand verbracht.
Die Sonne scheint in Neuseeland wohl doch noch etwas aggressiver zu sein, als in Australien. So sind wir dann heute wohl doch noch Opfer von Sonnenbrand geworden.
Alles in allem war es ein sehr schöner Tag und falls einer der Leser auch mal nach Neuseeland reisen möchte, kann ich die Coromandel Halbinsel wirklich sehr empfehlen!

Kontakt