Wochenendtrip nach Düsseldorf

Letztes Wochenende hatte ich spontan Lust auf einen Ausflug, die Wettervorhersage war gut und die Reisewunschliste für Deutschland hat auch einige Ziele enthalten. So kam es, dass wir Last Minute Flixbustickets gekauft haben und nach Düsseldorf gefahren sind. Als Sparbrötchen habe ich mich gefreut, dass wir so fast 20€ pro Weg gegenüber der Anreise mit der Bahn gespart haben, bei fast gleicher Reisedauer. Doch trotz WLAN konnte der Bus nicht so wirklich überzeugen und im Nachhinein wären wir lieber Zug gefahren (mehr Bewegung und Beinfreiheit möglich). Halb so wild, nach wenigen Stops haben wir schließlich auch die Düsseldorfer Innenstadt erreicht.

Mein Ziel, der Medienhafen, liegt ein bisschen abseits der Stadtmitte. Daher haben wir uns zuerst in der Innenstadt aufgehalten, zu Mittag gegessen, waren ein bisschen shoppen und an der Rheinpromenade entlang spaziert. Dann taten die Schultern weh, wer hätte das gedacht. Reisen mit Handgepäck ist zwar echt toll, aber mit Kameraausrüstung, Stativ und allem kommt einiges an Gewicht zusammen. Die richtige Zeit, um zum Hotel zu gehen und den Ballast loszuwerden. Danach wurde der Medienhafen erkundet und der Fotostandort für den Abend gesichtet. Eigentlich hatte ich das Hotel extra mit Dachterrasse ausgesucht, diese wurde aber nachts geschlossen (typisch). Also musste ein neuer, frei zugänglicher Standort her. Direkt vor dem Hyatt Hotel hat man uneingeschränkte Sicht auf die futuristisch tanzenden Häuser und den Rheinturm, sowie die nahegelene Brücke. Perfekt für ein Panorama.

Da es zu dieser Jahreszeit lange hell ist, waren wir zwischenzeitlich noch in der Umgebung zu Abend essen und sind zum Sonnenuntergang, der jedoch nicht zu sehen war, zurückgekommen.
Mir kommt die Zeit zwischen Sonnenuntergang und dem richtigen Einbruch der Dunkelheit immer ewig vor, aber wir haben es ausgehalten. Die Wartezeit haben wir uns mit einem Hotelkaffee als Fitmacher und einer Sitzbank gemütlicher gemacht und dann war es endlich soweit: die blaue Stunde hatte begonnen.

Medienhafen Düsseldorf

Weil es abends so schön war und auch für den nächsten Tag sonniges Wetter vorhergesagt wurde, habe ich mir den Wecker auf 5 Uhr gestellt. Als er dann geklingelt hat, war ich zwar alles andere als begeistert und habe kurz überlegt, ob ich vielleicht doch lieber weiterschlafen soll, aber dann bin ich doch aufgestanden und zurück zum gleichen Ort gegangen, um Fotos vom Sonnenaufgang zu machen. Entgegen dem Sonnenuntergang, passt der Winkel vom Sonnenaufgang her nämlich prima zum Motiv. Außer mir war kein Mensch unterwegs und ich konnte in aller Ruhe fotografieren und den VLOG aufnehmen – ein seltenes Erlebnis.

Medienhafen Düsseldorf

Hier geht’s zum VLOG.

Kontakt